Feuerwehr Wilgartswiesen
Tag der offenen Tür 2019
http://www.feuerwehr-wilgartswiesen.de/tag-der-offenen-tuer-2019_2.html

© 2019 Feuerwehr Wilgartswiesen

Rückblick Tag der offenen Tür 2019

Petrus hatte es mit der Feuerwehr Wilgartswiesen richtig gut gemeint und den bisher schönsten Tag des Jahres zum Tag der offenen Tür am Sonntag, 2. Juni bereitgestellt.

Zum Auftakt des Festes spielte der Musikverein Wilgartswiesen und die Gäste konnten sich mit verschiedenen Gerichten aus der Feuerwehrküche und gekühlten Getränken den Mittagstisch schmecken lassen.

In der Fahrzeugschau wurden die örtlichen Fahrzeuge und die historischen Löschspritzen ausgestellt. Das Fest stand unter dem Motto „Löschen- früher und heute“ und hierzu hatten sich die Feuerwehrkameraden einiges einfallen lassen. Eine kleine Ausstellung in der Fahrzeughalle zeigte verschiedene Sonderlöschgeräte aus den vergangenen Jahrzehnten und eine Bilderausstellung als Präsentation zeigte die Feuerwehrgeschichte von der Jahrhundertwende um 1900  bis zur heutigen Zeit.



Eine Fachschau von Kameraden für Kameraden zeigte drei neue Löschgeräte und Methoden auf. Das Cobra Löschsystem funktioniert mit Wasserschneidtechnik und kann sogar Stahl und Beton durchtrennen Es ist bei der Feuerwehr der Pfalzklinik in Klingenmünster stationiert. Stefan Pecher und Florian Adam konnten hier viele Fragen zu dem System beantworten. Das Tacbag wurde von Stefan Sereda und Jochen Kraus vorgestellt. Es ist ein selbstabwickelnder Schnellangriff für den Atemschutztrupp, der ins Gebäude vorgeht. Und die Kameraden der Feuerwehr Lug, Ernst Bosch und Martin Kämmerer zeigten ihr Fognail-System. Hier kann gezielt durch kleine Öffnungen mit einer Löschlanze vorgegangen werden.


Gegen 13 Uhr gab es eine Vorführung der Jugendfeuerwehr unterstützt von der aktiven Wehr. Sie zeigten eine historische Löschübung um 1900 mit der historischen Pferdespritze.



Im Vergleich hierzu wurde später ein moderner Löschangriff mit dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug und Atemschutzgeräteträgern gezeigt. Das besondere hierbei war, die Zuschauer konnten auf zwei Bildschirmen die Geräteträger im inneren des Gebäudes verfolgen. Eine Person wurde hier im Innenangriff aus dem Rathaus gerettet.


Gut angenommen wurde auch wieder das Café im Feuerwehrsaal. Hier waren die Plätze komplett im Schatten und unsere selbstgebackenen Kuchen und der Kaffee fanden in gemütlicher Atmosphäre großen Anklang. Mit einer Löschübung an der Kübelspritze von der Bambinifeuerwehr endete gegen 15:30 Uhr der offizielle Teil der Vorführungen.

Bedanken möchte sich die Feuerwehr und der Verein zur Förderung unserer Feuerwehr bei der Gemeinde für die Übungsobjekte im Rathaus, den Rathausplatz und die Toilettenanlage, bei den Anwohnern rund ums Feuerwehrhaus für das Verständnis für unsere Arbeit, bei Fam. Kurz für die Unterstellmöglichkeit des Kühlanhängers, bei Manfred Weber für die schönen Fotos, bei unseren Kuchenspendern und bei unseren Sponsoren für die Werbung für unser Fest.

Die Firmen Andreas Brödel - Dienstleistungen und Transporte, Metallbau Schöffel, Holz Brödel, Heizungsbau Funck und die Spenglerei und Schlosserei Feibert hatten uns mit Werbung in unseren Flyern unterstützt.



Herzlichen Dank auch an alle unsere Besucher. Unser nächster Tag der offenen Tür findet dann wieder in 2 Jahren statt. 2020 gibt es ein Jugendfeuerwehrfest an der Falkenburghalle.

Und hier gehts zur Bildergallerie