Feuerwehr Wilgartswiesen
Rückblick Juli/August 2020
http://www.feuerwehr-wilgartswiesen.de/rueckblick-juli-august-2020.html

© 2020 Feuerwehr Wilgartswiesen

Rückblick Juli/August

Jugend und Bambinifeuerwehr

Da leider aufgrund der gesetzlichen Vorgaben noch keine Übungseinheiten im Jugendbereich möglich waren, hat sich die Jugendfeuerwehr Wilgartswiesen etwas Besonderes einfallen lassen. Vor Beginn der Sommerferien waren unsere Betreuer mit dem HLF unterwegs und fuhren bei unseren Mitgliedern der Bambini- und Jugendfeuerwehr vorbei. Durch eine Spende vom Kreisfeuerwehrverband erhielten die Kinder der Bambinifeuerwehr Mund-Nasenschutz mit dem Feuerwehrdrachen Grisu und die Jugendfeuerwehr bekam Mützen mit dem Schriftzug der Jugendfeuerwehr Wilgartswiesen. Obendrauf gab es für jeden ein Eis und es wurde ein kleiner Löschangriff aufgebaut.

Aktuell können wir bekannt geben, das am Freitag, 04. September die Jugendfeuerwehr und am Dienstag, 08.September die Bambinifeuerwehr mit der Ausbildung starten wird.

 

Änderung in der Alarmierung

Seit Anfang Juli wurden neue Alarmierungsschleifen für die Feuerwehr Wilgartswiesen hinterlegt. Monatsweise wechselt bei kleineren Einsätzen die alarmierte Mannschaft. Wenn nur ein Fahrzeug benötigt wird, wird nicht mehr die komplette Wehr (32 Feuerwehrleute) alarmiert. Aktuell umfasst jede Monatsgruppe ca. 15 Personen. Bei größeren Einsatzmeldungen wird und über Tag wird weiterhin ein Vollalarm ausgelöst.

Einsätze im Juli

Waldbrand Breitenberg

Am Samstag, 11. Juli wurden wir zu einem Einsatz der Feuerwehr Hauenstein nachalarmiert. Hier kam zum ersten Mal die „kleine“ Alarmierung zum Zuge. Die Feuerwehr Hauenstein war auf der Suche nach einer unklaren Rauchentwicklung im Bereich der K38 Wilgartswiesen Richtung Hauenstein. Es gab 2 Meldungen zu diesem Brand.

Im Einsatzverlauf wurde klar, dass zum einen eine Beobachtung von Wanderern vom Luitpoldturm aus und ein Flugzeug jeweils den Brand gemeldet hatten, welcher zur Alarmierung führte. Leider war die Einsatzstelle nicht klar. Über die Leitstelle wurde der Flieger noch einmal kontaktiert und zeitgleich mit dessen Positionsangabe erreichten beide HLF aus Hauenstein und Wilgartswiesen den Bereich der historischen Geleise/ Gasleitung an der K56. Von hieraus konnte die Rauchentwicklung im Bereich Breitenberg ausgemacht werden. Sofort wurde eine weitere Alarmierung mit Vollalarm für die Feuerwehr Wilgartswiesen, TLF aus Hauenstein und ein großes TLF aus Annweiler veranlasst. Nach ca. 15 Minuten konnte die Einsatzstelle ganz oben auf dem Breitenberg gefunden werden. In der Gemarkung „Schafhunger“ brannten ca. 1500m² Waldboden, Nadel- und Laubholz. Durch eine ehemalige Rückegasse konnte das HLF bis auf 250m an die Einsatzstelle anfahren. Zeitgleich wurden somit 2 Löschangriffe aufgebaut. Das HLF Hauenstein vom Rundweg am oberen Breitenberg und das HLF Wilgartswiesen konnten mit ihren ca. 2500 Liter Wasser die äußeren Flammen niederschlagen und eine weitere Ausbreitung verhindern. Im Pendelverkehr wurde mit den Tanklöschfahrzeugen aus Annweiler und Hauenstein Wasser zur Einsatzstelle gebracht.

Ca. 3 ½ Stunden nach dem ersten Hinweis auf den Brand konnte die Einsatzstelle verlassen werden. Insgesamt waren ca. 40 Feuerwehrleute mit 9 Fahrzeugen unterwegs. Wilgartswiesen war mit 3 Fahrzeugen und 19 Feuerwehrleuten im Einsatz. Die Brandstelle wurde am nächsten Morgen und Abend nochmals kontrolliert.

Einsätze im August

Böschungsbrand B48

Genau einem Monat nach dem großen Waldbrand wurden wir am 11.August zum einem Böschungsbrand gemeinsam mit Feuerwehr Hofstätten im Bereich B48 gerufen. Ca. 2 km unterhalb von Hofstätten brannten ca. 2500 m² niederer Bewuchs im Steilhang bzw. an einem Felsen. Weiter im Einsatz war das TLF aus Hauenstein auf Anfahrt. Beim Eintreffen wurden sofort die beiden Tanklöschfahrzeuge aus Annweiler und Rinnthal nachalarmiert. Das HLF aus Wilgartswiesen legte eine Schlauchleitung auf den oberen Bereich des Steilhangs und konnte hier ein Übergreifen der Flammen in den recht dürren Wald in diesem Bereich verhindern. Zeitgleich wurde vom TSF-W aus Hofstätten und dem Gerätewagen aus Wilgartswiesen eine Wasserversorgung aus der Wellbach aufgebaut. DAS TLF aus Hauenstein wurde talseitig eingesetzt und konnte den Brand an dieser Seite stoppen. Nach ca. 30 Minuten intensiver Arbeit hatten wir den Brand unter Kontrolle und die Fahrzeuge aus Annweiler und Rinnthal konnten ihr Wasser auf der restlichen Brandfläche verteilen. Nach 2 ½ Stunden war der Einsatz beendet. Bei einer Nachkontrolle am Abend wurden noch 2 Glutnester mit einem Löschrucksack beseitigt. Am nächsten Morgen wurde die E-Stelle ebenfalls nochmals kontrolliert. Im Einsatz waren 12 Fahrzeuge mit ca. 35 Feuerwehrleuten. Aus Wilgartswiesen waren 3 Fahrzeuge mit 13 Feuerwehrleuten im Einsatz.

Brandgeruch Deichenwand

Die Wehrführung wurde am 12. August zu einem möglichen Waldbrand im Bereich Deichenwand alarmiert. 2 Gruppen, die im Wald unterwegs waren, hatten einen andauernden Brandgeruch festgestellt, konnten aber keine Feuerstelle ausfindig machen. Der Bereich wurde mit dem Mannschaftstransportwagen kontrolliert und der Brandgeruch ebenfalls festgestellt. Schließlich führte der Geruch zur ehemaligen Remonte wo aktuell eine Kaffeerösterei beheimatet ist. Hier wurde gerade Kaffee geröstet und durch die Wetterlage zogen die Abgase bis in den Wald. Nach ca. 30 Minuten war somit die Suche nach einer Einsatzstelle beendet.

Orientierungslose Person

Zu einer nächtlichen Suchaktion wurde die Wehrführung gegen 01:40 Uhr in den Bereich Luitpoldturm alarmiert. Hier sollte eine größere Suchaktion geplant und durchgeführt werden. Während der Anfahrt wurde die orientierungslose Person vom Polizeihubschrauber mittels Wärmebildkamera gefunden und von der Polizei abgeholt. Hier waren die Feuerwehr Hinterweidenthal und Leimen sowie die FEZ bereits seit ca. 21 Uhr im Einsatz. Aus Wilgartswiesen war der Gerätewagen mit 3 Personen unterwegs.

Kaminbrand im August

Das Alarmstichwort „Kaminbrand“ kennt man eher aus der kälteren Jahreszeit. Am Sonntag, 23.08. hatten wir gegen 7:45 Uhr trotzdem einen Alarm zu einem Kaminbrand im Bereich Ortseingang/Hauptstraße. Bereits auf der Anfahrt zum Gerätehaus lag die untere Dorfhälfte in einer Rauchglocke mit dem typischen Geruch eines Kaminbrandes. Auf der Anfahrt wurde somit gleich Atemschutz angelegt, da man von einem größeren Brandereignis ausging. Tatsächlich brannte vor Ort aber wirklich nur Glanzruss in einem Holzkamin in einem Bereich von ca. 1 bis 2 m. Mittels Drehleiter aus Hauenstein wurde der Kamin gekehrt und der brennende Glanzruss und Asche aus dem Kamin entfernt. Im Einsatz waren hier 4 Fahrzeuge mit 20 Feuerwehrleuten. Aus Wilgartswiesen waren 15 Mann mit 2 Fahrzeugen ausgerückt.

Tragehilfe Rettungsdienst

Zu einem weiteren Einsatz wurden wir am Nachmittag alarmiert. Im Bereich Breitenberg/Deichenwand kam es zu einem internistischen Notfall. Hier führten wir den Rettungsdienst zur E-Stelle und bereiteten alles für eine Rettung aus dem Wald vor. Leider war die Person bereits mit Eintreffen der Rettungskräfte verstorben. Im weiteren Verlauf betreuten wir hier eine Wandergruppe und markierten den Weg für weitere, nachrückende Kräfte von Polizei, ärztlicher Versorgung und den Bestatter. Im Einsatz waren aus Wilgartswiesen 3 Fahrzeuge und 20 Feuerwehrleute. Unterstützt wurden wir von der Feuerwehr Hauenstein mit dem MZF3 (Waldrettungssatz) und dem Notfallseelsorger Patrick Stöbener.

Nachruf Werner Zimmermann

Leider mussten wir am Donnerstag, 27.08.2020 als Feuerwehr und Förderverein Abschied von unserem Alterskameraden Werner Zimmermann nehmen.

Werner war über Jahrzehnte bei der Feuerwehr aktiv und er war immer da, wenn er gebraucht wurde. Auch nach seiner aktiven Zeit schaute er immer mal wieder vorbei, half wo es nötig war und unterstützte uns im Förderverein. Er hatte immer ein nettes Wort und interessierte sich auch für unsere aktuelle Arbeit und unsere Einsätze.

Gerne hätten wir ihm bei unserem letzten Einsatz geholfen. Leider war es nicht mehr möglich. Er verstarb im Wald in Wilgartswiesen, im Beisein seiner Wanderfreunde.

Wir verabschiedeten uns bei seiner Beisetzung mit einer Ehrenwache und der Feuerwehrstandarte, die er selbst immer gerne getragen hat. Wir werden Werner in lieber Erinnerung behalten.

Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr.

Matthias Kustes, Wehrführer FW Wilgartswiesen

Thomas Feibert 1.Vorsitzender Förderverein